Aktuelles

zurück zur Übersicht | Artikel vom 11.07.2017

YXALAG schlendert durch die bunte Welt der Klezmer-Musik

Geige, Bass und Zymbal – mehr brauchten die Musiker im spätmittelalterlichen Osteuropa nicht für ihre jiddische Hochzeitsmusik. Heute ist Klezmer breiter aufgestellt: Mit neuen Instrumenten wie Klarinette, Posaune, Klavier und Gitarre, mit hörbaren Einflüssen aus verschiedensten Stilrichtungen aus aller Welt. Und genau diese Klezmer-Musik „in all ihrer nomadischen Buntheit” hat das siebenköpfige Ensemble „Yxalag” im Repertoire – zu hören bei einem Konzert im Rahmen des Cloppenburger Kultursommers: Am Sonntag, 23. Juli, präsentiert Yxalag sein Programm mit bekannten Traditionals und Eigenkompositionen, angehaucht von Tango und Jazz, Swing und Balkan-Beat, mal mitreißend rhythmisch, mal melancholisch sinnlich.

Bevor die „filfarbike Mishpoke” auf der Bühne loslegt, sind alle Besucher ab 15.30 Uhr zu einer Kaffeetafel eingeladen. Um 16.30 Uhr beginnt der erste Teil des insgesamt 90-minütigen Konzertes. In der Pause haben die Besucher Gelegenheit, in den Stapelfelder Gärten zu bummeln und sich mit erfrischenden Getränken zu stärken, bevor das Konzert gegen 17.45 Uhr fortgesetzt wird. Anschließend ab 18.30 Uhr treffen sich Musiker und Gäste zu einem gemütlichen Grillabend.

Eintrittskarten gibt es bei der Buchhandlung Terwelp, der Tourist-Information (Ticket-Hotline 15256) und in der Akademie in Stapelfeld. Weitere Informationen zu den Klezmer-Tales online unter www.ka-stapelfeld.de und www.kultursommer-clp.de und

Veranstalter ist die Katholische Akademie Stapelfeld, im Rahmen des Kultursommers Cloppenburg wird das Konzert maßgeblich gefördert durch EWE AG, die Landessparkasse zu Oldenburg, die Münsterländische Tageszeitung und die Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg.